Letzter Einsatz

28. Februar 2017 - 08:14 Uhr
TH: Technische Hilfeleistung
Heideweg, Nienhorst

 

→  Einsatzübersicht

Nienhagen. Die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehren Nienhagen und Wathlingen, sowie der Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen, wurden am Mittwoch, den 30. März, gegen 18:15 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz auf den „Hachehof“ alarmiert.

Umgehend rückten fast 40 Feuerwehrleute mit ihren Löschfahrzeugen zu dem Hof an der Dorfstraße in Nienhagen aus und fanden dort folgende Lage vor: Bei Verladearbeiten mit einem Trecker kippte ein mit 1000 Liter unbekannter Flüssigkeit befüllter Behälter von der Palettengabel und klemmte eine Person darunter ein und wurde dabei undicht. Ein weiterer Mitarbeiter wurde durch die Dämpfe der austretenden Flüssigkeit verletzt und konnte sich nicht mehr selber retten.

Die angerückten Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Wathlingen sperrten erst einmal großräumig die Einsatzstelle ab und ein Trupp unter Atemschutz ging zur Menschenrettung mit einem Messgerät und weiteren Material vor. Als zweiter Trupp gingen Feuerwehrleute in Chemikalienschutzanzügen zum Unglücksfahrzeug vor und dichteten den Flüssigkeitsbehälter ab. Weiter retteten sie die eingeklemmte Person vom Anhänger.

Nach der Rettung der Personen und der Sicherung der Ladung, konnten die vorgegangenen Einsatzkräfte dekontaminiert (grundgereinigt) werden und der Befehl zum Abmarsch nach den Aufräumarbeiten wurde gegeben.

Gemeindebrandmeister Heiko Schworm dankte dem Nienhäger Ortsbrandmeister Dietmar Kempf für seinen Einsatz als Einsatzleiter dieser Übung. Weiter dankte er aber auch Niklas Wilke, der als stellvertretender Zugführer des Gefahrgutzuges der Samtgemeinde Wathlingen diese Übung ausgearbeitet hat und „Regie“ führte. Nach ca. zwei Stunden rückten die Einsatzkräfte wieder in ihre Feuerwehrhäuser ein.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, FB Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

 

Foto1: Bei Verladearbeiten mit einem Trecker rutschte ein mit 1000 Liter unbekannter Flüssigkeit befüllter Behälter von der Palettengabel. Hierbei wurde eine Person eingeklemmt und der Behälter wurde undicht.

 

Foto2: Mit einem runden Keil dichtete ein Feuerwehrmann im Chemikalienschutzanzug die Undichtigkeit am Behälter ab.

 

Foto3: Gefahrgutzugführer Axel Kernbach (links) weist den Angriffstrupp ein.

 

Foto4: Nach dem Einsatz mussten die vorgegangenen Feuerwehrleute dekontaminiert (grundgereinigt) werden.

Zum Seitenanfang