Letzter Einsatz

23. Juli 2017 - 09:24 Uhr
BE: Heumiete brennt
In der Behre, Nienhagen

 

→  Einsatzübersicht

Das TLF (23/23/3) wurde 2002 in Dienst gestellt und ersetzte das damals 33 Jahre alte TRO-TLF 16. Es wird als erstes Fahrzeug bei Brandeinsätzen eingesetzt und ist speziell für die Menschenrettung und den Innenangriff ausgerüstet. Außerdem verfügt es über diverse Sonderlöschmittel wie Schaum, Pulver und Kohlendioxid. Eine Besonderheit ist die Besatzung von 9 Personen ("Gruppe").

Der schnelle Einsatz von Atemschutzgeräteträgern wird durch das gleichzeitige Anlegen von 4 Pressluftatmern während der Fahrt ermöglicht. Zur Rettung von Personen stehen Fluchthauben sowie ein Rauchverschluss zur Verfügung. Die Außenrettung wird durch tragbare Leitern und ein Sprungpolster sicher gestellt. Zur Brandbekämpfung ist außerdem ein Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach installiert ("Dachmonitor").

Auch kleinere technische Hilfeleistungen bei Wasser- und Sturmschäden werden durch das TLF erledigt.

 

Fahrzeugart: Tanklöschfahrzeug - TLF 16 / 25
Funkrufname: Florian Celle 23/23/3
Besatzung: 1 / 8
Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1325
Aufbau: Rosenbauer / Metz FGL
Baujahr: 2002
Pumpe: FP 16 / 8 - 1600 l/min bei 8 bar
Wassertank: 2500 Liter
Besonderheiten:

Gruppenbesatzung, 200l Tank mit Schaummittel, Dach-Monitor RM 24, 2x 50Kg Pulverlöscher, 8 Pressluftatmer davon 4 im Mannschaftsraum, Lichtmast 2x1000W, Überdrucklüfter, Rauchverschluss, Sprungpolster SP16, Tauchpumpe, Kettensäge

Zum Seitenanfang