Letzter Einsatz

26.05.2024 - 13:02 Uhr
H1: Ölspur
Dorfstraße, Nienhagen

→  Einsatzübersicht

Umfangreicher Einsatz für die Ortsfeuerwehr Offensen und den Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen

Offensen. SG Flotwedel. Aus einem an der Aller bei Offensen arbeitenden Bagger trat aus einem geplatzten Hydraulikschlauch Öl aus und verursachte einen zeitintensiven Feuerwehreinsatz.

Oelsperre
Ölsperre im Einsatz auf der Aller
(Foto: Walter Strothmann)

Gegen 13:00 Uhr am Freitag, den 4. Oktober, wurden die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Offensen, der Flotwedeler Gemeindebrandmeister Walter Strothmann und der Gefahrgutzug der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen durch die Feuerwehreinsatz-und Rettungsleitstelle des Landkreises Celle alarmiert. Die ersten Erkundungen am Einsatzort ergaben, dass eine bisher unbekannte Menge an Hydrauliköl aus einem Bagger ausgetreten waren und dieses Öl sich auf der Wasseroberfläche verbreitet hat und flussabwärts trieb.

In Höhe der Ortschaft Offensen wurde ein geeigneter Ort ausfindig gemacht, um hier Ölsperren zu setzten. „Durch die zurzeit geringe Fließgeschwindigkeit konnten wir in Sichtweite zum verursachenden Bagger die Ölsperren setzten und eine weitere Ausbreitung verhindern“, so Gemeindebrandmeister Walter Strothmann.

Mit speziellen Fliesrollen konnte das ankommende Hydrauliköl aufgesaugt werden, so dass ein Abpumpen des Öles nicht nötig wurde. Um 19:00 Uhr wurde die Wasseroberfläche mit der Wärmebildkamera der Ortsfeuerwehr Wienhausen nach Ölresten abgesucht. Nachdem diese Kontrolle ohne Auffinden von weiterem Öl abgeschlossen werden konnte, machten sich die Feuerwehrleute daran, die Ölsperren wieder einzuholen und zu verstauen. Um 20:15 Uhr war der Einsatz für die letzten Feuerwehrleute beendet.

Im gesamten Einsatzverlauf kamen 28 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen und zwei Anhängern zum Einsatz.

Text: Olaf Rebmann, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Celle

Zum Seitenanfang