Letzter Einsatz

26.05.2024 - 13:02 Uhr
H1: Ölspur
Dorfstraße, Nienhagen

→  Einsatzübersicht

Eine beschädigte Gasleitung beschäftige die Ortsfeuerwehr Nienhagen und den Gefahrgutzug der Samtgemeinde Wathlingen

Nienhagen. In der Straße Burwinkel in Nienhagen wurde am Samstag, den 7. September, bei Erdarbeiten an einem Wohnhaus mit einem Minibagger eine Gasleitung beschädigt und es trat das für die Heizungsanlage benötigte Erdgas aus.

Geistesgegenwärtig schaltete der Fahrer des Baggers diesen ab, entfernte sich von der betroffenen Stelle und informierte die Feuerwehr. Um 08:59 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Nienhagen durch die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle alarmiert. Dadurch dass bekannt war, dass vor Ort Gas austreten sollte, wurde die Nachalarmierung des Gefahrgutzuges der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen mit seiner Spezialtechnik angeordnet. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte im Burwinkel wurde die Lage umfangreich erkundet, die nähere Umgebung abgesperrt, betroffene Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht und der Brandschutz sichergestellt. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu schaden. Eine große Hilfe war die kürzlich durch den Feuerwehrverein Nienhagen beschaffte Wärmebildkamera. Hiermit konnte gut dargestellt werden, wie das Gas aus der beschädigten Leitung austrat und sich bei dem windstillen Wetter nach oben verflüchtete. Nach dem Eintreffen des Gefahrgutzuges der Samtgemeinde Wathlingen ging sofort ein Atemschutztrupp mit umfangreicher Messtechnik vor und konnte so eventuell bestehende Explosionsgrenzen ermitteln. An dem betroffenen Wohnhaus wurden die geöffneten Fenster geschlossen, die Austrittsstelle behelfsmäßig abgedichtet und die Umgebung weiterhin gesichert. Durch den Gasnetzbetreiber wurde eine Tiefbaufirma benachrichtigt, die die beschädigte Leitung freilegte und dann absperren konnte.

Nach ca. zwei Stunden Einsatzdauer konnten alle beteiligten Feuerwehrleute wieder einrücken.

Im Einsatz waren 26 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Wathlingen, zwei Polizisten, ein Mitarbeiter des Netzbetreibers, sowie zwei Mitarbeiter der Tiefbaufirma.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, GemPW

 

Foto1: Die Ortsfeuerwehr Nienhagen sperrte den Bereich um die beschädigte Gasleitung ab, stellte den Brandschutz sicher und brachte betroffene Personen aus dem Gefahrenbereich.

 

Foto2: Ein Atemschutztrupp führte immer wieder Messungen durch, ob sich explosionsgefährdete Bereiche entwickelten.

Zum Seitenanfang