Letzter Einsatz

18.06.2024 - 12:03 Uhr
FR: First Responder
Behrestraße, Nienhagen

→  Einsatzübersicht

Wathlingen. Am Mittwoch, den 15. Juli, wurden die vier Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Wathlingen zu einem gemeldeten Lagerhallenbrand in den Triftweg in Wathlingen alarmiert.

Um 18:17 Uhr wurden die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Wathlingen und kurze Zeit später die Ortsfeuerwehren Nienhagen, Adelheidsdorf und Großmoor durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises Celle über Funkmeldeempfänger und Sierenen alarmiert. In einer Halle, die als Werkstatt und Lager genutzt wird, kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Feuer.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Sofort gingen zwei Atemschutztrupps mit C-Rohren vor und löschten die Flammen. Mit zwei Überdruckbelüftern wurde der Brandrauch aus der Halle gedrückt. Die eingesetzten Feuerwehrleute mussten mehrere kleine Gasflaschen, sowie Flaschenwagen ins Freie bringen und mit reichlich Wasser kühlen. Die Führungsgruppe der Samtgemeindefeuerwehr baute die Einsatzleitung mit einem Einsatzleitfahrzeug auf und unterstützte den Einsatzleiter bei seiner Arbeit. Der alarmierte Einsatzleitwagen aus Langlingen brauchte nicht mehr an der Einsatzstelle tätig werden. Nach ca. 60 Minuten Einsatzzeit konnten die ersten Einsatzkräfte abrücken, nach ca. drei Stunden war der Einsatz für die letzten der insgesamt 78 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Wathlingen beendet.

Weiter waren neben der ELW-Besatzung aus Langlingen noch ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz und die Polizei am Einsatz beteiligt. Vom Schützenverein „Freischütz“ aus Wathlingen wurden kurzerhand kühle Getränke zur Einsatzstelle gebracht.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, GemPW

 

Foto1: Kontrollarbeiten nach dem Feuer in einer Halle in Wathlingen, die als Lager und Werkstatt genutzt wird. Hier kontrollieren der Gruppenführer Michael Simon und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Holger Schmidt (rechts) ob sich noch Glutnester hinter und neben dieser Werkbank befinden.

 

Foto2: Mit dem Sprühstrahl aus einem C-Rohr kühlen Feuerwehrleute eine Gasflasche die sich unmittelbar am Brandherd befand.

Zum Seitenanfang