Letzter Einsatz

18. Oktober 2017 - 06:46 Uhr
BE: Bauernhaus in Vollbrand
Groß Ottenhaus, Altencelle

→ zum Bericht

→  Einsatzübersicht

Wathlingen. In der vergangenen Woche hatten die Ortsfeuerwehren in der Samtgemeinde Wathlingen alle Hände voll zu tun.

Am Montag (30.05.2016) fanden bei den Jugendfeuerwehren in Adelheidsdorf-Großmoor, Nienhagen und Wathlingen die wöchentlichen Dienste statt. Hier hatten die Jugendfeuerwehrwarte wieder interessante Dienste vorbereitet.

Am Dienstag (31.05.2016) wurde die Ortsfeuerwehr Wathlingen um 20:40 Uhr nach einem kurzen, aber heftigen Gewitter in die Kirchstraße alarmiert. Dort drang in den Keller eines Wohnhauses Regen-, aber auch Abwasser ein. Um einen größeren Schaden zu verhindern, wurde ein angeschlossener Abwasserschacht mit Hilfe einer Tauchpumpe leer gepumpt und die diensthabenden Kollegen des Klärwerkes der Samtgemeinde Wathlingen nachgefordert. Nachdem diese am Einsatzort eintrafen, wurden die weiteren dort notwendigen Arbeiten von den Klärwerkern übernommen und die Feuerwehrleute konnten ihre benötigten Gerätschaften wieder reinigen und verstauen. Nach ca. 60 Minuten konnten die zwölf ausgerückten Feuerwehrleute mit ihren beiden Fahrzeugen wieder einrücken.

Am Mittwoch (01.06.2016) zogen wieder mehrere Gewitter mit Starkregen über die Samtgemeinde Wathlingen. Im Zuge der Straße Sandförth in Nienhagen liefen gegen 15:00 Uhr einige Keller mit Regenwasser voll. Die Ortsfeuerwehr Nienhagen war mit vier Einsatzfahrzeugen ausgerückt und half im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Hausbesitzern die Wohnhäuser zu sichern und größeren Schaden abzuwenden. Nach fast zwei Stunden waren alle Einsatzkräfte wieder im Feuerwehrhaus zurück.

Ebenfalls am Mittwoch führte die Ortsfeuerwehr Wathlingen ab 18:03 Uhr eine Einsatzübung in einem Abrisshaus in der Straße „Sandberg“ durch. Hier wurde ein Zimmerbrand angenommen und es befanden sich noch Personen in dem Einfamilienhaus. Insgesamt kamen zehn Feuerwehrleute unter Atemschutzgeräten zum Einsatz und retteten die beiden vermissten Personen, löschten das angenommene Feuer und kontrollierten die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera. Weiter war auch die Drehleiter in die Übung eingebunden. Aus dem Drehleiterkorb heraus wurde die Dachhaut aufgenommen und das Feuer konnte hierüber gezielt gelöscht werden.

Fast Parallel hierzu fand am Mittwoch ebenfalls der monatliche Dienst des Gefahrgutzuges der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen statt. Hier übten die Feuerwehrleute aus den Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Großmoor und Nienhagen u.a. den Umgang mit der neuen digitalen Funktechnik und führten Messungen mit den vorhandenen Geräten durch.

Am Donnerstag (02.06.2016) mussten 15 Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Wathlingen mit drei Fahrzeugen um 14:44 Uhr zu einem gemeldeten Brand mit eventuell vermissten Personen in den Sachsenring ausrücken. Vor Ort war eine Wohnung durch stark angebranntes Essen verqualmt. Ein Nachbar wurde durch den ausgelösten Rauchwarnmelder hierauf aufmerksam gemacht und alarmierte die Einsatzkräfte. Zum Glück entstand kein größerer Schaden. Nachdem das Essen vom Herd genommen, die Wohnung belüftet und anschließend kontrolliert wurde, rückten die Feuerwehrleute nach ca. 45 Minuten wieder ein.

In der Nacht auf Samstag, den 04. Juni, wurde die Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Industriebetrieb gerufen. Hier wurde durch die Feuerwehrleute eine Erkundung vorgenommen, diese dann ergab, dass durch Reinigungsarbeiten die Anlage ausgelöst wurde und die Feuerwehr nicht tätig werden musste. Im Einsatz waren zwölf Feuerwehrleute mit zwei Fahrzeugen für ca. 30 Minuten.

Ebenfalls am Samstag fand das Bürgerparkfest in Nienhagen statt. Die Ortsfeuerwehr Nienhagen war hier mit eingebunden und konnte sich und ihre Fahrzeuge ausstellen und damit ihre Arbeit den Besucherinnen und Besuchern näher bringen.
Während der Veranstaltung mussten die Feuerwehrleute aus Nienhagen um 15:27 Uhr zu einem Einsatz aus dem Bürgerpark mitten in Nienhagen abrücken. In einem Einkaufszentrum löste durch einen technischen Defekt die Brandmeldeanlage aus. Nach der Erkundung und Feststellung der Lage, wurde die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben. Der wiederum kümmerte sich im Nachgang um seine Brandmeldeanlage.

Die Jugendfeuerwehr Adelheidsdorf-Großmoor nahm am Samstag an den diesjährigen Kreisleistungswettbewerben der Kreisjugendfeuerwehr Celle in Meißendorf neben neun weiterer Mannschaften teil. Hier mussten durch die angetretenen Jugendfeuerwehrmitglieder ein Staffellauf mit verschiedenen Stationen und eine Löschangriffsübung auf Zeit durchgeführt werden. Die Kinder und Jugendlichen aus Adelheidsdorf und Großmoor gaben ihr Bestes, aber für die ersten drei Plätze reichte es leider nicht.

Am Sonntag (05.06.2016) nahmen noch zwei Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Wathlingen an einem Fahrersicherheitsprogramm der Kreisfeuerwehr Celle teil. Ein Feuerwehrkamerad ist dort als Ausbilder tätig und ein weiterer Kamerad war mit einem Großfahrzeug dort vor Ort, um den Umgang mit diesem Tanklöschfahrzeug in gewissen Situationen zu proben.

Text: Olaf Rebmann, Fachberater Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

 

Foto1 (von Olaf Rebmann): Nach einem heftigen Gewitter mit starkem Regen, musste die Wathlinger Ortsfeuerwehr aus einem Schacht Regenwasser pumpen, um größeren Schaden am und im Haus zu verhindern.

 

Foto2 (von Benjamin Bössow): Während einer Einsatzübung probten die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Wathlingen den Ernstfall. Angenommen wurde ein Zimmerbrand mit vermissten Personen in der Straße „Sandberg“ in Wathlingen.

Zum Seitenanfang