Letzter Einsatz

23. Juli 2017 - 09:24 Uhr
BE: Heumiete brennt
In der Behre, Nienhagen

 

→  Einsatzübersicht

Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen

Nienhagen. Während des traditionellen Neujahrsempfanges der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen, am Sonntag, den 25. Januar, im Feuerwehrhaus Nienhagen konnte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20 an den Gemeindebrandmeister Heiko Schworm und der Ortsfeuerwehr Nienhagen übergeben.

Neben den angetretenen aktiven und ehemaligen Feuerwehrleuten der Ortsfeuerwehr Nienhagen, der Jugendfeuerwehr Nienhagen, den Mitgliedern des Samtgemeindekomman-dos, sowie Abordnungen der befreundeten und Partnerfeuerwehren aus Fallersleben, Bröckel und Suxdorf/Nienhagen, konnte Gemeindebrandmeister Schworm den Samtgemeindebür-germeister Grube, Mitglieder des Rates und Verwaltungsmitarbeiter der Samtgemeinde Wathlingen willkommen heißen. Weiter waren Kreisbrandmeister Dirk Heindorff, Vertreter der Polizei, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen, Jörg Makel, und der Feuerschutzausschussvorsitzende Torsten Harms anwesend. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Feuerwehrmusik Adelheidsdorf an diesem Vormittag.

Nach über fünf Jahren Planungs- und Beschaffungszeit konnten einige Feuerwehrleute kurz vor Weihnachten dieses neue Fahrzeug vom Aufbauhersteller Rosenbauer aus Luckenwalde abholen und sich dort in die Bedienung der umfangreichen Technik einweisen lassen. Das HLF wurde auf einem MAN-Fahrgestell des Typs TGM 13.290 mit einer Gesamtmasse von 15.500 kg aufgebaut und verfügt neben der Ausstattung zur Brandbekämpfung auch über viel Beladung zur Technischen Hilfeleistung. Neben neuesten hydraulischen Rettungsgeräten und dem passenden Aggregat, sind u.a. mehrere Stabfast-Systeme zur Fahrzeugstabilisierung bei verunfallten Pkw, pneumatische Hebe- und Dichtkissen, eine Lkw-Rettungsbühne, ein Spineboard zur Patientenrettung, eine Rettungstrupptasche sowie ein Power-Moon und ein tragbarer 10 kVa-Stromerzeuger verlastet. Weiter wurde das HLF mit einem pneumatischen Lichtmast mit einer Lichtpunkthöhe von sieben Metern, einer Schlauch und einer Verkehrssicherungshaspel und einer 50kN Frontseilwinde von Pomp mit umfangreichem Zubehör ausgestattet. Eine Wärmebildkamera mit Ladehalterung und vier im Mannschaftsraum gleich während der Fahrt anzulegende Atemschutzgeräte sind ebenso Bestand-teil dieses über 370.000 EURO teuren Fahrzeuges, wie z.B. auch eines Hochdrucklüfters und der neuesten digitalen Funktechnik.

Dieses HLF 20 ersetzt ein 26 Jahre alten Gerätewagen mit Zusatzbeladung und ein Tank-löschfahrzeug 16, welches über 35 Jahre Dienst in der Ortsfeuerwehr Nienhagen leistete. Nachdem Gemeindebrandmeister Schworm den Schlüssel an Ortsbrandmeister Dietmar Kempf weiterreichte, bedankten sich Dietmar Kempf bei seinen Feuerwehrkameraden, die bei der Planung und der Beschaffung mitwirkten und alle Redner wünschten, dass dieses Fahrzeug zu weinigen Einsätzen ausrücken muss. Im Anschluss luden Heiko Schworm und Dietmar Kempf alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, FB Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

 

Foto 1: Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 der Ortsfeuerwehr Nienhagen wurde von Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube und Gemeindebrandmeister Heiko Schworm und Ortsbrandmeister Dietmar Kemp (oben) übergeben.

Foto 2: Das neue HLF 20 der Ortsfeuerwehr mit einem Teil seiner Ausrüstung ersetzt einen 26 Jahre alten Gerätewagen mit Zusatzbeladung und ein über 36 Jahre altes Tanklöschfahrzeug 16/25.

Foto 3: Auf einem MAN TGM 13.290 wurde dieses von Rosenbauer aufgebaute HLF 20 mit Frontseilwinde an die Ortsfeuerwehr Nienhagen übergeben.

Foto 4: Diese beiden Fahrzeuge wurden durch das neue HLF ersetzt. Links das TLF 16 welches über 35 Jahre im Einsatz war und der Gerätewagen mit Zusatzbeladung, welcher 25 Jahre im Einsatzdienst der Ortsfeuerwehr war.

Technische Daten im Überblick: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20 Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4, zulässige Gesamtmasse 15.500 kg, 290 PS Leistung, Aufbau und Pumpenhersteller: Rosenbauer Luckenwalde, AT-Aufbau, Feuerlöschkreisel-pumpe 10/3000, Frontseilwinde Pomp HSS 50 (50 kN Zugkraft), Umfeldbeleuchtung und sechs Strahler am pneumatischen Lichtmast in LED-Technik, Verkehrssicherungs- und Schlauchhaspel, Beladung: u.a. Power-Moon, Wärmebildkamera Dräger UCF 7000 mit Ladehalterung, Lkw-Rettungsbühne, hydraulische Rettungsgeräte und Aggregat, tragbarer 10 kVa Stromerzeuger, Stabfast-Systeme, Hebe- und Dichtkissen, Spineboard, Notfallrucksack,

Zum Seitenanfang